Direkt zu den Inhalten springen

Wie Sie von High-Performance Computing (HPC) profitieren.

Anwender

Immer mehr Produkte entstehen heute unter Einsatz von Simulation, ob in der Automobilindustrie, in der Luftfahrt, der Elektronik oder anderen Industriefeldern. Selbst die komplexesten Design-Anforderungen sind mit Simulationsberechnungen möglich. Allerdings sind viele Berechnungen auf gängigen Workstations nicht immer zu bewältigen – sie dauern schlicht zu lang. In diesen Fällen verlagern Berechnungs-Ingenieure Ihre Simulationen auf leistungsstärkere Systeme, etwa auf Cluster, in die Cloud oder auf Supercomputer.

Die Supercomputing-Akademie vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse zum High-Performance Computing (HPC) für Anwender.

Software-Entwickler

Die Digitalisierung stellt Entwickler heutzutage immer wieder vor komplexe Herausforderungen. Insbesondere bei berechnungsintensiven Anwendungen, wie Big Data oder Simulation muss hochperformanter Code entwickelt werden. Mit High-Performance Computing (HPC) erweitern Entwickler die Hochleistungs- und Supercomputing-Fähigkeiten ihrer Organisation.  Dabei beschäftigen sie sich mit komplexen Problemen und Algorithmen – und entwickeln innovative Lösungen bei der Suche nach Beschleunigung.

Die Supercomputing-Akademie vermittelt Ihnen die hierzu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Administratoren

Mit dem Betrieb einer IT-Abteilung sind besondere Herausforderungen verbunden. Die schnell fortschreitende Digitalisierung erzeugt einen wachsenden Bedarf an technologischem Know-how.
IT-Administratoren prägen mit ihren Fähigkeiten und Entscheidungen die IT-Infrastruktur ihrer Organisation. Nicht zuletzt, wenn die Anforderungen der Fachseite an höchste Performanz der IT-Systeme bestehen und moderne Hochleistungsrechner für Big Data, Simulation oder Datenanalysen eingesetzt werden.

Die Supercomputing-Akademie vermittelt Ihnen das Know-how zur Planung, Administration und  Betreuung anspruchsvoller Berechnungsumgebungen, sodass ein stabiler, sicherer und kostengünstiger HPC-Service gewährleistet werden kann.


Ein Angebot des HLRS der Universität StuttgartDie Supercomputing-Akademie

Flexibel zum High Performance-Computing-Experten. Die Supercomputing-Akademie bietet Ihnen eine flexible und modulare Weiterbildung, mit der Sie praktische Fähigkeiten im Bereich Supercomputing erwerben.  

Sie können jedes Modul der Supercomputing-Akademie mit einer Teilnahmebestätigung oder sogar einem Zertifikat absolvieren. Module zu unterschiedlichen Themenfeldern wie "Paralleles Programmieren", "Simulation" oder "Cluster, Cloud und HPC" stehen zur Wahl und bieten die Option auf folgende Abschlüsse:

  •     HPC-Anwenderinnen/HPC-Anwendern
  •     HPC-Entwicklerinnen/HPC-Entwickler
  •     HPC- Ressourcenmanagerinnen/Ressourcenmanager
  •     HPC-Expertinnen/HPC-Experten  

Zeitaufwand

Ihr Zeitaufwand pro Modul beträgt rund 125 Stunden über einen Zeitraum von 12- 14 Wochen.

Dozentinnen und Dozenten

Die Bildungsangebote werden am Bundeshöchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart (HLRS) zusammen mit High-Perfomrance-Computing Expertinnen und Experten entwickelt und durchgeführt.

Kosten

Das Weiterbildungsangebot wird vom Europäischen Sozialfonds und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert und befindet sich in der Entwicklung. Daher findet der erste Durchlauf in einer Beta-Version statt. Die Teilnahme ist für die erste Lerngruppe kostenlos.

Flexibel Lernen

Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen in einem komfortablen und effektiven Mix aus Präsenz- und Onlinelehre und erwerben so HPC-Fähigkeiten auf höchstem Niveau. Ergänzt werden die Online-Phasen durch regelmäßige Online-Meetings im Virtuellen Klassenraum.

Zur Modulübersicht


Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Hanna Skubski
kontakt(at)supercomputing-akademie.de
Telefon: 0711-685-87233


Die Supercomputing-Akademie ist ein Weiterbildungsangebot, das im Rahmen des Projekts „Modulare Weiterbildung zum HPC-Experten (MoeWE)“, gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, angeboten wird. Kooperationspartner sind das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart, die Universität Freiburg, die Universität Ulm sowie die SICOS-BW GmbH.