Aktuelles

 

Hier finden Sie alle Neuigkeiten der Supercomputing-Akademie.

Der Industrial HPC User Round Table geht in die 3. Runde


Beim Industrial HPC User Round Table - kurz: iHURT 2019 - am 3. Dezember kamen aktuelle und künftige Nutzer von Clustern und Höchstleistungsrechnern zusammen und diskutierten über Probleme und Alltagssituationen rund um HPC (High-Performance Computing)

Die SICOS BW GmbH und das HLRS veranstalteten zum dritten Mal in Folge ein Forum, das Anwendern von HPC die Gelegenheit gibt, sich gemeinsam über Herausforderungen im Bereich Höchstleistungsrechnen bzw. Simulationsberechnung in der Industrie auszutauschen. Unter den über 30 Teilnehmern waren namhafte Großunternehmen, wie Bosch, Festo, Porsche und Volkswagen vertreten, sowie zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen, die Rechenleistung am HLRS beanspruchen.

Interesse geweckt?

HIER finden Sie weitere Informationen.

 

Modulankündigung "Performance Optimierung"


Im Januar 2020 startet die Supercomputing Akademie wieder mit einem neuen Modul im Rahmen ihres Weiterbildungsprogramms - Modul „PerformanceOptimierung“.

Die Lerninhalte richten sich an HPC-Interessierte, insbesondere an diejenigen, die HPC-Entwickler werden wollen. Behandelt werden Themen rund um Performance-Herausforderungen und parallele HPC-Architekturen, wie zum Beispiel CPUs (Cache blocking, Vektorisierung und NUMA), Kommunikation (Synchronisation und Last-Balance) sowie I/O (Parallele Filesysteme, Streaming OPS und IO-Patterns).

Das Modul beginnt am 13. Januar 2020 mit einem Präsenztag am Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS) in Stuttgart. Nach einer 12-wöchigen Online-Lernphase endet das Modul mit einer zweitägigen Präsenzveranstaltung am 05. April 2020, inklusive einer Zertifikatsprüfung.

Interesse geweckt?

HIER finden Sie noch weitere Informationen.

 

Supercomputing-Akademie startet das neue Lernmodul "HPC-Cluster: Plan, Build, Run"


Die Formel-1 im Rechnerraum

Sie rechnen extrem schnell, sind jedoch nicht leicht zu bedienen: Supercomputer überzeugen in Wissenschaft und Industrie durch schiere Rechenkraft und öffnen die Türen zu neuen Welten. Mit ihrer Hilfe entwickeln Simulationsingenieure zum Beispiel umweltfreundlichere Fahrzeuge, hocheffiziente Windräder oder wirksamere Medikamente. Um ein Verständnis für die Nutzung und Administration der leistungsfähigsten Computer Cluster der Welt zu schaffen, startet die Supercomputimg-Akademie am Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) im September 2019 ein neues Weiterbildungsangebot: Unter dem Titel „HPC-Cluster: Plan, Build, Run“ vermittelt das Modul das notwendige Wissen rund um die Planung und den Betrieb von High-Performance Computing (HPC) Clustern. Angesprochen werden IT-Verantwortliche, Administratoren, Informatiker und IT-Interessierte, die in Unternehmen HPC-Ressourcen koordinieren – sei es auf einem eigenen HPC Cluster oder in der Cloud.

Wachsender Bedarf

An der Schnittstelle zwischen der Entwicklungs- und der IT-Abteilung managen die HPC-Administratoren den HPC-Bedarf ihrer Organisation. Dieser wächst vor dem Hintergrund von Simulations- oder Big Data-Anwendungen in vielen Unternehmen beträchtlich. „HPC-Administratoren fungieren als eine Art von Dolmetscher zwischen der IT und der Produktentwicklung“, so Michael Resch, Direktor des HLRS. „So helfen sie letztlich auch bei Make or Buy-Entscheidungen in puncto Hard- und Software, die besonders komplexe Simulationsberechnungen in der Produktentwicklung erst möglich machen.“

Flexibel lernen

Das neue, berufsbegleitende Weiterbildungsmodul vermittelt im arbeitnehmerfreundlichen Blended-Learning-Format – einer Kombination aus Präsenz- und Online-Lernen – grundlegende Kenntnisse und praktische Fähigkeiten im Supercomputing. Mit einem Fokus auf Betriebsfragen erlernen die Kursteilnehmer über einen Zeitraum von rund drei Monaten das Ressourcenmanagement von HPC-Systemen. Das Lernmodul startet am 16. September 2019 mit einem Präsenztag am Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS) in Stuttgart. Nach einer 12-wöchigen Online-Lernphase endet es mit einer zweitägigen Präsenzveranstaltung im Dezember 2019, inklusive Zertifikatsprüfung.

Lernmodul "Simulation" gestartet


Was leistet numerische Simulation und welche Chancen bietet sie für Wirtschaft und Gesellschaft? Mit diesen Fragen startete am 11. März 2019 der Präsenztag des neuen Moduls „Simulation“ der Supercomputing-Akademie am Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS) der Universität Stuttgart. Das neue Weiterbildungsangebot wendet sich an Anwender (Berechnungsingenieure, Entwickler, Konstrukteure) und IT-Verantwortliche aus der Industrie. 

20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich in das berufsbegleitende Weiterbildungsangebot eingeschrieben. Sie werden innerhalb eines Quartals die Grundlagen der numerischen Simulation auf HPC-Systemen erlernen.
Mit Simulation werden modellhaft Erkenntnisse über unserer Wirklichkeit gewonnen, etwa über bestimmte physikalische Größen technischer oder natürlicher Systeme und ihr Verhalten unter bestimmten Bedingungen. Beispielsweise lassen sich die strukturmechanischen Eigenschaften eines PKW durch numerische Simulation auf dem Computer berechnen, ohne dass das Fahrzeug in einem Crashtest zerstört werden müsste.

Die Kursteilnehmer erarbeiten sich in diesem Blended Learning-Angebot grundlegende Kenntnisse und praktische Fähigkeiten zur Durchführung eigener numerischer Simulationen. Im Zentrum stehen dabei die besonderen Herausforderungen, die mit Simulationsberechnungen auf HPC-Systemen einhergehen. Nach der Einführungsveranstaltung in Stuttgart lernen die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer in diesem Weiterbildungsangebot online, auf einer eigens dafür bereitgestellten Lernplattform – also quasi am heimischen Schreibtisch. Der Vorteil: Auf diese Weise sparen sich die Teilnehmenden Anfahrtszeiten und können darüber hinaus ihre Lernzeiten individuell organisieren.

Kern des insgesamt 120-stündigen Weiterbildungsangebots sind Kenntnisse numerischer Simulation auf HPC-Systemen, darunter Computational Fluid Dynamics (CFD), Strukturmechanik, stochastische Simulationen, Numerik sowie Fragen der Ergebnisauswertung und Visualisierung. Den Abschluss des Moduls bildet dann eine zweitägige Präsenzveranstaltung im Juni 2019, die mit einer Zertifikatsprüfung abschließt.

Die Supercomputing-Akademie auf der parallel 2019 in Heidelberg


Vom 19.2. bis 21.2.2019 findet eines der wichtigsten deutschen Events zur parallelen und hochperformanten Programmierung parallel 2019 an der Print Media Academy in Heidelberg statt. Hauptaspekte der Konferenz sind Anwendungen und Praxiserfahrungen, bei denen hohe Performance-Anforderungen besondere Bedeutung haben.

In einem gemeinsamen Vortrag werden Dr. Thomas Bönisch und Markus Klietmann folgende Themen präsentieren:

  • Wie sehen die zukünftigen Entwicklungen und Trends in den HPC Technologien aus?
  • Mit welchen Herausforderungen sind die Anwender künftig konfrontiert?
  • Wie können HPC-Nutzer mit Hilfe der Supercomputing-Akademie nachhaltig aus-  und weitergebildet werden?
  • Wie können Unternehmen von dem innovativen Ausbildungskonzept profitieren?

Industrial HPC User Round Table


Am 11.12.18 findet die zweite Auflage des Industrial HPC User Round Tables am HLRS in Stuttgart statt. Die Supercomputing-Akademie wird von Markus Klietmann mit dem Vortrag „Supercomputing-Akademie – Erste Erfahrungen“ vorgestellt. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Präsentation des Blended Learning-Programms für die Weiterbildung von HPC-Experten.

 

Supercomputing-Akademie vergibt erste Zertifikate im Juli 2018


Am 17. Juli 2018 haben 14 Teilnehmer das erste Weiterbildungsangebot der Stuttgarter Supercomputing-Akademie erfolgreich abgeschlossen. Davon haben sieben Teilnehmer ein Zertifikat für eine erfolgreich bestandene Prüfung erhalten. Im Fokus des dreimonatigen Moduls im Blended Learning-Format standen Lerninhalte zur Code-Entwicklung auf parallelen Systemen für Anwendungsprogrammierer. Teilgenommen haben Ingenieure und Informatiker, die ihre Kenntnisse im Bereich des Höchstleistungsrechnens berufsbegleitend aufbauen oder weiterentwickeln wollten.

Supercomputing-Akademie startete im April 2018


Im April 2018 startete die  Supercomputing-Akademie mit dem Thema "Parallele Programmierung" ihren ersten Blended Learning Kurs. Lerninhalte zur Code-Entwicklung auf parallelen Systemen für Anwendungsprogrammierer stehen im Fokus. Vermittelt werden Kenntnisse über die Architektur paralleler Systeme und Programmiermodelle wie MPI oder OpenMP, ebenso wie die Fähigkeit, Direktiven, Bibliotheken und zentrale Parallelisierungskonzepte effizient einzusetzen.